Funktionsweise des Fernstudiums

dreamstime_xs_19923548Qualifizierte Fernlehrgänge sind heute in fast allen Bereichen und von vielen verschiedenen Anbietern verfügbar. Ob es gilt, einen versäumten Schulabschluss nachzuholen, die Allgemeinbildung zu stärken, eine neue Sprache zu lernen, vorhandenes Wissen aufzufrischen oder studienbegleitend zu vertiefen: Fast jeder Wissensdurstige findet einen Fernkurs, der zu seinen speziellen Bedürfnissen passt. Betriebswirtschaft oder Management – natürlich auch Kulturmanagement –, Buchführung oder Steuerrecht: Lehrgänge im Bereich der Wirtschaft erfreuen sich regen Zulaufs. Für technisch Interessierte gibt es ebenfalls qualifizierte Fernlehrgänge, welche Ausbildungsgänge wie Chemietechnik, Maschinenbautechnik, Elektrotechnik, Netzwerktechnik oder Bauzeichnen ermöglichen. In starkem Wachstum begriffen ist das Kursangebot im Bereich der Informatik, sodass auch angehende Grafikdesigner, Office-Manager, Spieleentwickler oder Java-Programmierer fündig werden.

Wo dem Lernen auf Distanz handfeste Grenzen gesetzt sind, wie bei der Vermittlung praktischer Fertigkeiten für Heilpraktiker, Krankenpfleger oder im technischen Bereich, gibt es Kurse mit ergänzenden Präsenzveranstaltungen. Hiervon profitieren auch Menschen, die den Anschluss an den Arbeitsmarkt verloren haben: Die hohe persönliche Motivation, die für den erfolgreichen Abschluss eines Fernlehrgangs notwendig ist, gilt bei potenziellen Arbeitgebern als gewichtiger Einstellungsgrund. Wer sich dazu entschließt, auf diesem Wege wieder Schwung in die eigene Karriere zu bringen oder gar einen völlig neuen Beruf zu erlernen, kann zudem unter bestimmten Voraussetzungen mit der Förderung durch die zuständige ARGE rechnen, sodass finanzielle Engpässe kein Hindernis sein müssen, um erfolgreich an einem Fernlehrgang teilnehmen zu können.

In der Regel erfolgt nach der Kursanmeldung die Übersendung der ersten Lehrmaterialien. Je nach gewählter Fernschule erhalten die Teilnehmer zudem den sofortigen Zugriff auf ergänzende Angebote im Internet. Eine vertraglich zugesicherte Probezeit gibt Studierenden die Möglichkeit, ohne weitere finanzielle Folgen vom Vertrag zurückzutreten. Die gesetzliche Grundlage hierfür ist § 355 BGB, welcher das Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen näher definiert. Hierdurch besteht die Möglichkeit, das übersandte Lehrmaterial ohne Risiko auf seine Aktualität und einen didaktisch sinnvollen Aufbau hin zu überprüfen und erste Gehversuche in Sachen Bearbeitung zu unternehmen. Im Normalfall schließt jede Lektion mit einer Lernzielkontrolle durch Testaufgaben ab, deren Lösungen an den Dozenten übersandt und von diesem korrigiert werden. So ist es einfach, eventuell noch vorhandene Wissenslücken schnell zu erkennen und zu schließen. Eine besonders vorteilhafte technische Entwicklung stellen Programme wie TeamViewer dar, welche die Zusammenarbeit zwischen Studenten und Dozenten intensivieren und bereits von vielen Fernschulen aktiv genutzt werden. Die smarte Software ermöglicht es, auf Distanz gemeinsam an einem Bildschirm zu arbeiten und so persönliche Probleme mit dem Lernstoff souverän zu meistern.

Fernkurse sind grundsätzlich auf einen vorab definierten Zeitraum hin angelegt. Die meisten Anbieter ermöglichen jedoch auf Wunsch und ohne Aufpreis eine Verlängerung der Studienzeit, falls sich dies als notwendig erweisen sollte. Je nach Ziel des Fernstudiums erfolgt eine abschließende Prüfung. Geht es um einen anerkannten Schulabschluss, wird dieser an einer staatlichen Schule erworben und gilt als gleichwertig zum Abschluss einer Regelschule: Wer sich also entschließt, auf diesem Wege das Abitur abzulegen, dem steht anschließend sogar der Weg zum Hochschulstudium offen. Nicht selten entscheiden sich erfolgreiche Absolventen derartiger Lehrgänge deshalb dafür, dem Fernabitur das akademische Studium an einer Fernuniversität folgen zu lassen und so vielleicht ein juristisches Staatsexamen abzulegen oder ein Informatikstudium zu absolvieren.

 

Überblick Fernstudium:

Historie der Lernmethode Fernunterricht

Zahlen und Daten

Vorteile

Herausforderungen

Fazit

Fernlehrgang Kulturmanagement an der DAM

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen