Kulturfinanzierung

dreamstime_xs_11144044Im Bereich der Kulturfinanzierung muss man grundsätzlich zwischen kommerziellen und subventionierten öffentlichen Kulturbetrieben unterscheiden.

Öffentliche und privatrechtlich-gemeinnützige Kulturbetriebe (z.B. Non-Profit-Organisationen) werden durch staatliche und private Subventionen finanziert, privatrechtlich-kommerzielle Kulturbetriebe jedoch nicht. Sie sind auf die Erträge der von ihnen vermarkteten Produkte und Dienstleistungen angewiesen.

Grob kann man zwischen vier Arten der Kulturfinanzierung unterscheiden: öffentliche Hand, – Sponsoring durch Unternehmen, private Kulturkonsumenten und Stiftungen.

Während die Finanzierung durch die öffentliche Hand und durch Stiftungen als relativ sicher gilt, gilt die Finanzierung durch Sponsoring und private Kulturkonsumenten als relativ instabil, da wechselhaft.

 

Staatliche Subventionen

dreamstime_xs_20706456Im föderalistischen Kultursystem Deutschlands vergeben sowohl Bund, Länder als auch Kommunen Fördergelder für Kulturbetriebe. Dies geschieht durch direkte Förderungen und über die Kulturstiftung der Länder und die Kulturstiftung des Bundes, wobei die Finanzverwaltung bei den Ländern liegt. Öffentlich-rechtliche Kulturbetriebe werden durch kommunale sowie private Zuschüsse, Strukturen wie Stiftungen und Fördervereine sowie Erlöse aus Eintrittskarten und Ähnlichem finanziert. Als besondere Form der staatlichen Kulturförderung gelten Stipendien und Preise.

 

Erlöse

Hierzu zählen zum Beispiel Erlöse aus Eintrittskarten oder Gebühren, die vom Konsumenten bezahlt werden. Diese nehmen an Bedeutung zu. Im Verlauf der letzten Jahre kann beobachtet werden, dass viele Eintrittskartenpreise gestiegen sind, und zwar sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich.

 

Sponsoring

Sponsoring ist eine Förderung durch Geld- oder Sachzuwendungen, bei der der Sponsor eine Gegenleistung erwartet. Häufig handelt es sich bei der erwarteten Gegenleistung um einen gesteigerten Absatz der vom Sponsor angebotenen Dienstleistungen oder Produkte.

 

Stiftungen

Stiftungen können vom Staat oder von privater Hand eingerichtet werden und haben in diesem Fall das Ziel, Kulturbetriebe dauerhaft und langfristig zu unterstützen. Es wird keine Gegenleistung für die finanziellen Zuwendungen verlangt.

 

Fundraising

dreamstime_xs_20942117Unter Fundraising versteht man die Beschaffung aller Geld- und Sachmittel sowie Dienstleistungen, die ein Kulturbetrieb benötigt, um produktiv tätig zu sein. Fundraising umfasst die Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle aller Aktivitäten eines Kulturbetriebes und ist dem Bereich Marketing zuzuordnen. Um die erforderlichen Mittel zu beschaffen, richtet sich Fundraising an staatliche Stellen, Stiftungen, Unternehmen und Privatpersonen. Zu den verschiedenen Methoden des Fundraising zählen die Suche nach potenziellen Gebern, das Herstellen von Kontakten zu diesen sowie die langfristige Bindung dieser. Neben Massenmedien, Ständen und Mobilfunk nutzt Fundraising auch die Möglichkeiten des Internets, insbesondere von Social Media, für seine Zwecke.

 

Public Private Partnerships

Unter Public Private Partnerships (PPP) versteht man die Kooperation öffentlicher und privater Institutionen zur Förderung von Kulturbetrieben. Hierzu gründen die beteiligten Institutionen meist eine Zweckgemeinschaft. Die Beteiligten bringen ihre individuell vorhandenen Ressourcen wie Kapital, Personal und Wissen in die Kooperation ein.

 

Matching Fund

dreamstime_xs_12560343Bei einer Finanzierung mittels Matching-Fund werden öffentliche sowie private Mittel kombiniert, wobei für die Gewährung öffentlicher Mittel eine bestimmte Summe privater Mittel eingebracht werden muss. Konnten finanzielle Mittel in einer bestimmten Höhe durch Spenden oder sonstige private Förderungen eingehoben werden, zahlt der Geldgeber (z.B. eine Stiftung) der Non-Profit-Organisation oder dem Kulturbetrieb den zuvor vereinbarten Geldbetrag dazu.

 

Spenden

Spenden sind finanzielle oder sonstige Zuwendungen einzelner Personen oder Organisationen, die an keine Gegenleistung gebunden sind. Einzelspenden fallen ebenso wie Stiftungen in das klassische Mäzenatentum.

 

Werbung

Da zahlreiche kulturelle Organisationen und Veranstaltungen ein hohes Werbepotential besitzen, ist auch Werbung ein effizientes Mittel der Kulturfinanzierung. Cross-Promotion ist ein Sonderfall der Werbung, bei dem zwei Parteien unterschiedlicher Bereiche eine gemeinsame Werbung veröffentlichen.

 

Crowdfunding

dreamstime_xs_18967749Die Finanzierungsmöglichkeit Crowdfunding ist eng mit dem Internet verknüpft. Hierbei werden Menschen dazu aufgerufen, ein ihnen wichtiges Projekt mit zumeist finanziellen Zuwendungen zu unterstützen. So finanzieren häufig Konsumenten eines kulturellen Produktes oder einer kulturellen Dienstleistung dieses mit ihren eigenen Mitteln. Bekannte Beispiele für durch Crowdfunding finanzierte Projekte sind der Kinofilm Stromberg sowie das Software-Projekt Diaspora.

 

Andere Teilbereiche des Kulturmanagements:

Kulturmarketing

Personalmanagement für Kulturbetriebe

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen